TEILEN

Der FC 08 Homburg bleibt auch im zehnten Spiel der Saison ohne Punktverlust und dominiert die Liga weiter nach Belieben. Auch der FC Karbach konnte, trotz zwischenzeitlichem Anschlusstreffer, daran nichts ändern und war am Ende mit dem Ergebnis von 6:1 durchaus noch gut bedient.

Vor 818 Zuschauern schickte Trainer Jürgen Luginger bei bestem Oktoberfest-Wetter seine gewohnte Stammformation auf den Rasen im Homburger Waldstadion. Lediglich auf der Torwartposition erhielt Marc Redl den Vorzug vor David Salfeld. Von Beginn an dominierte Grün-Weiß das Spiel und kam nach einem Gewühl im gegnerischen Strafraum schon nach sieben Minuten einen Elfmeter zugesprochen. Doch der sonst so sichere Schütze Alexander Hahn vergab die Chance auf eine frühe Führung und scheiterte mit seinem Schuss an Gäste-Torwart Lukas Schmitt.

Völlig unbeeindruckt suchte der FCH weiter den Weg in den gegnerischen Strafraum und ging in der 23.Minute durch Patrick Dulleck verdient mit 1:0 in Führung. Das 2:0 erzielte Patrick Lienhard nach Zuspiel von Sven Sökler in der 43.Minute. Zur Überraschung aller Heimfans konnte der FC Karbach mit seiner ersten Torchance noch vor dem Halbzeitpfiff durch Tobias Jakobs den 2:1-Anschlusstreffer erzielen. Ein mögliches Aufbäumen der Gäste im zweiten Abschnitt wurde durch den FCH jedoch schon im Keim erstickt. In der 55.Minute sorgte Patrick Dulleck mit seinem Treffer zum 3:1 für die Vorentscheidung. Ein Doppelschlag von Lienhard (61.Minute) und abermals Dulleck (63.Minute) brachte die endgültige Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Athanasios Raptis in der 75.Minute mit dem Treffer zum verdienten 6:1.

Das sah auch Gästetrainer Torsten Schmidt so und lobte den FCH für seinen Auftritt: „Wo Geld eingesetzt wird, ist die Frage was dabei herauskommt. Ich bin schon ein paar Jahre dabei und man sieht, dass da einer an der Linie steht der Ahnung hat und eine Truppe geformt hat. Hier entwickelt sich was.“ Auch FCH-Trainer Luginger fand nach dem Spiel viele positiven Worte für sein Team: „Die Chancenverwertung war am Anfang nicht so gut, aber die Mannschaft hat immer weiter gemacht. Das zeichnet sie auch aus. Das sieht im Nachhinein vielleicht immer etwas leichter aus, als es ist. Ich kann der Mannschaft im Moment nur ein großes Lob machen. Aber: wir müssen weiter so konzentriert die Spiele an gehen.“

Und die nächste Gelegenheit konzentriert zu Werke zu gehen, hat der FC 08 Homburg schon am morgigen Dienstag. Denn: nach der Oberliga ist vor dem Saarlandpokal. Dabei hat FCH-Coach Jürgen Luginger durchaus Erfahrung in diesem Wettbewerb: mit dem 1.FC Saarbrücken hat der 49-jährige drei Jahre hintereinander den Henkelpott gewonnen. Und wenn es nach dem gebürtigen Ergoldinger geht, könnte er den Titel in diesem Jahr mit dem FCH durchaus holen. Doch zuvor muss die Aufgabe „SV Auersmacher“ erledigt werden. Die hatten am Wochenende die zweite Mannschaft der Grün-Weißen mit 2:1 besiegt und stellen als Saarlandligist schon ein anderes Kaliber dar, als in der Vorrunde der TSC Neunkirchen. Von daher dürfte Luginger seinen Kader morgen sicherlich nicht ganz so durchrotieren lassen, als beim ersten Pokalauftritt. Anstoss im „Saar Blies Stadion“ ist um 19:00 Uhr.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here