TEILEN

Knapp 1400 Zuschauer wollten am siebten Spieltag das Stadtderby zwischen dem FSV Jägersburg und dem FC Homburg sehen und sorgten für eine ansprechende Kulisse. Dabei bleibt der punktverlustfreie FCH weiter das Maß aller Dinge in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar.

Trainer Jürgen Luginger vertraute erneut derselben Startformation wie in den Spielen zuvor. Die Grün-Weißen startete zwar spielbestimmend in die Partie, doch klare Chancen blieben zunächst Mangelware. Den ersten Aufreger gab es nach einer knappen Viertelstunde, als nach einem Kopfballduell sowohl der Jägersburger Fricker als auch Homburgs Neofytos wegen einer Platzwunde ausgewechselt werden mussten.

Die erste richtig gute Torchance hatte schließlich nach 23 Minuten der FCH zu verzeichnen, als Dulleck nach Zuspiel von Lienhard nur den Pfosten traf und Schmitt den Nachschuss über das Tor setzte. Nachdem kurze Zeit später Jägersburgs Simon aus 15 Metern zum ersten Mal Homburgs Schlussmann Salfeld prüfte, ging der FCH nach 32 Minuten mit 1:0 in Führung: Über die rechte Seite kam der Ball zu Tom Schmitt, der lies noch einen Gegenspieler aussteigen und traf aus acht Metern zur verdienten Homburger Führung. Nachdem Telch mit einem guten Freistoß noch am Jägersburger Keeper Burger scheiterte, war es erneut Schmitt der vor der Halbzeit auf 2:0 erhöhen konnte (42.). Nach Zuspiel von Sökler, blieb Lienhard zunächst an Burger hängen, seine anschließende flache Hereingabe drückte Schmitt aus kurzer Entfernung über die Torlinie.

In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel über weite Strecken vor sich hin. Vielleicht wäre nochmal etwas Spannung aufgekommen, wenn Jägersburgs Murat Adiguezel nach 60 Minuten statt den Pfosten ins Tor getroffen hätte – doch auch wenn Homburg fußballerisch diesmal nicht zu glänzen wusste, spielten die Grün-Weißen das Spiel locker runter und hatten selbst noch die Möglichkeit durch Neumann oder durch Lienhard auf 0:3 zu erhöhen.

Am Ende blieb es nach 90 Minuten beim verdienten 2:0 Erfolg für die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger, die Dank der Niederlagen von Pirmasens und Karbach die Tabellenführung weiter ausbauen konnte. Dem FSV Jägersburg bleibt, trotz eines couragierten Auftretens, nur die Wünsche des Homburger Anhangs: diese präsentierten am Ende der Partie ein motivierendes Plakat für die Mannschaft von Thorsten Lahm.

Schon am Mittwoch geht es für den FCH im Saarlandpokal weiter. Die Grün-Weißen spielen um 19:00 Uhr beim Bezirksligisten TSC Neunkirchen bevor am kommenden Samstag Aufsteiger FV Eppelborn zum nächsten Ligaspiel ins Waldstadion kommt.

Text: Marc Zwing, Daniel Keller, Simon Prediger

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here