TEILEN

In der letzten Saison sorgten die Heimspiele des FC 08 Homburg oft für enttäuschte Gesichter bei Trainer, Spieler und Fans: nur sechs Siege, ein Unentschieden und elf Niederlagen sorgten in der Heimtabelle der vergangenen Runde für einen abgeschlagenen letzten Platz und legten damit den Grundstein für den unerwarteten Abstieg.

Diese Bilanz sorgte auch für immer weiter sinkende Zuschauerzahlen. Gründe waren, neben den Ergebnissen, auch die eher unattraktive Spielweise. In der aktuellen Saison soll alles besser werden. Und die Vorbereitung und das erste Spiel gegen den SC Idar-Oberstein lässt schon erahnen, dass sich die Fans zukünftig auf attraktive Spiele im Homburger Waldstadion freuen dürfen. Da der heutige Gegner, die Nachwuchsmannschaft des 1.FC Kaiserslautern, auch eher für Tempofussball steht, sollte alles angerichtet sein für 90 spannende Fussballminuten.

Es ist zugleich die erste Bewährungsprobe für die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger, da die „kleinen“ Roten Teufel ,neben dem FCH, der große Favorit auf die aufstiegsberechtigten Tabellenplätze sind. Den Gegner erwartet der Coach mit einer offensiven Ausrichtung: „Das Spiel wird noch mal ein Stück schwerer. Der FCK hat eine junge Truppe mit vielen technisch starken Spielern. Gerade auf Konter müssen wir aufpassen.“ Aber auch die Grün-Weißen sind auf einem guten Weg: „Wir müssen die Partie konzentriert angehen. Der Sieg gegen den SC Idar-Oberstein sollte das nötige Selbstvertrauen geben. Bis wir spielerisch dort sind, wo wir hinwollen, wird es noch ein paar Spiele dauern. Aber es war schon mal ein guter Anfang.“ erklärt Jürgen Luginger.

Für leichtes Erstaunen sorgte beim Saisonauftakt die Aufstellung von Mark-Patrick Redl statt David Salfeld im Tor der Grün-Weißen. Dabei ist die Begründung nachvollziehbar: „David war in der Vorbereitung drei Wochen verletzt und kam erst eine Woche vor dem Auftakt wieder ins Training. Und Mark-Patrick hat das gut gemacht. Ich bin froh dass wir zwei gute Torhüter haben. Alles weitere werden die nächsten Wochen zeigen.“ Da Redl, aus Kaiserslautern vor der Runde ins Waldstadion gewechselt, mit dem FCK II auf seine alte Kameraden trifft, ist es allerdings nicht unwahrscheinlich, dass er auch heute Abend auflaufen wird.

Neben dem Geschehen auf dem Platz wird auch die Zuschauerfrage spannend sein: denn auch wenn es erst der zweite Spieltag ist, versprüht die heutige Partie schon einen Hauch von Spitzenspiel. Schließlich treffen zwei große Konkurrenten um den Aufstieg aufeinander. Anscheinend ist der Dauerkartenverkauf, trotz Abstieg, auch ordentlich gelaufen. Daher freut sich Tim Stegerer auf viele grün-weiße Anhänger heute Abend: „Wir sind gut in die Runde gestartet und wollen heute den ersten Dreier vor heimischen Publikum einfahren. Es ist immer super, wenn möglichst viele Fans kommen. Und die Unterstützung am vergangenen Freitag war top, vor allem wenn man bedenkt, dass Idar-Oberstein nicht gerade um die Ecke liegt und es ein Freitag Abend war.“ Es scheint also wirklich alles angerichtet für einem spannenden Heimspielauftakt. Los geht es im Homburger Waldstadion um 19:30 Uhr.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here