TEILEN

In einer intensiven Partie unterlagen die Grün-Weißen auf dem heimischen Jahnplatz in der A-Junioren-Regionalliga dem SV Gonsenheim mit 1:2. Homburgs Coach Michael Berndt stellte im Vergleich zum Pokalspiel unter der Woche um: Nicholas Weitmann und Niklas Schurig rückten ebenso in die Anfangsformation wie Torwart Anas Hafid. Stammtorwart Eric Höh, der beim Spiel der ersten Mannschaft in Offenbach auf der Bank Platz nahm, wurde geschont. Amir Qavami fehlte verletzungsbedingt.

Auf dem sonnigen Jahnplatz ergriff Gonsenheim zunächst die Initiative und hatte durch Belal Meslem und Lirion Aliu die ersten guten Möglichkeiten. Beide Chancen konnte Anas Hafid parieren. Erst als David Wagners abgefälschter Schuss den Winkel nur knapp verpasste, kamen die Grün-Weißen besser in die Partie. In dieser Drangphase fiel aber die Führung für die Gäste: Gonsenheim konnte einen missglückten Rückpass auf Torwart Hafid erlaufen, der mitgelaufene Lirion Aliu hatte keine Mühe den quergelegten Ball einzuschieben. Das 0:2 aus Homburger Sicht erzielte ebenfalls Aliu nach einem schön vorgetragenen Angriff der Gäste. Der FCH schüttelte sich kurz und erzielte mit dem Pausenpfiff durch einen Sonntagsschuss von Michael Müller den Anschlusstreffer.

In einer insgesamt sehr guten Regionalligapartie bestimmten die Gastgeber das Spiel in Hälfte zwei und erarbeiteten sich zahlreiche Möglichkeiten. Niklas Schurig verfehlte per Kopf nach einem langen Ball das Tor nur knapp, ein Schuss von Nicholas Weitmann wurde im letzten Moment geblockt. Gonsenheim wirkte zunehmend müde, besann sich nur noch auf das Verteidigen und war kurz vor Schluss mit Fortuna im Bunde, als Fabio Castiglione freistehend vor SV-Keeper Schulz nicht ausgleichen konnte. Es war die letzte gute Möglichkeit für den FCH, der in der Schlussphase noch Torwart Anas Hafid nach einer Pressschlag verletzt auswechseln musste.

„Trotz der Niederlage war das eines unserer besten Spiele. Wir müssen Woche für Woche Spieler ersetzen, hatten unter der Woche ein schweres Pokalspiel und waren trotzdem in der zweiten Hälfte die Mannschaft, die mehr nachlegen konnte“, so das Fazit von Trainer Michael Berndt nach dem Spiel. In der Schlussphase habe einfach das Quentchen Glück gefehlt, um sich für die Leistung zu belohnen.

Für die Grün-Weißen folgt nun ein freies Osterwochenende, ehe die Elversberg-Wochen beginnen:  Am 23. April trifft man zunächst in der Regionalliga auf die SVE, nur drei Tage später steht man sich erneut im Saarlandpokal-Halbfinale gegenüber.

 

FCH: Hafid (89. Höh) – Weitmann – Roob – Müller – Schurig – Schneider – Ebler – Maas (56. Castiglione) – Wagner – Manske (50. Aukschun) – Masinovic

 

0:1, 0:2 Aliu (31., 40.)

1:2 Müller (45.)

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here