TEILEN

Am Ende freuten sich die 1026 Zuschauer gemeinsam mit der Mannschaft: mit 3:1 (1:0) besiegt der FC 08 Homburg die U23 des 1.FC Kaiserslautern und sammelt im ersten Heimspiel der Saison drei Punkte ein. Mit dem Mitabsteiger aus der Barbarossa-Stadt hatten die Grün-Weißen nach dem 3:1 Auftaktsieg beim Aufsteiger SC Idar-Oberstein den ersten richtigen Härtetest zu bestehen.

Trainer Jürgen Luginger vertraute der gleichen Elf wie gegen Idar-Oberstein. Und die Tat sich zu Beginn schwer. Die Roten Teufel bereiteten den Grün-Weißen vor allem in den ersten 45 Minuten ein ums andere Mal Probleme, ohne allerdings zu richtig guten Torchancen zu kommen. Auch Homburg hatte bis auf jeweils eine Halbchance von Eichmann und Schmitt lange Zeit keine gelungenen Torabschlüsse zu verzeichnen. Etwas überraschend ging der Gastgeber aber nach 41 Minuten in Führung. Eine klasse Flanke von Patrick Dulleck köpfte Lienhard aus 10 Metern zur Homburger Führung in die Maschen. Mit dieser knappen Führung ging es in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel fiel der 1:1 Ausgleich genau so überraschend wie die Führung. Ein Homburger Spieler lag verletzt am Boden. Doch statt den Ball ins Aus zu spielen, kombinierte Lautern weiter und nutzte die Homburger Unachtsamkeit zum 1:1 durch Tomic aus (54.). Kurze Zeit später brachte der FCH Neofytos für Neumann ins Spiel und drehte mächtig auf. Endlich hatte der Gastgeber deutlich Oberwasser in der Partie gewonnen. Einen ersten Vorgeschmack sahen die Zuschauer nach 64 Minuten als Dulleck nur die Latte traf. Auch vier Minuten später stand dem Homburger Führungstreffer erneut der Querbalken im Weg, diesmal bei einem Schuss von Schmitt.

Homburg drängte jetzt auf den Führungstreffer, musste aber immer wieder bei Kontermöglichkeiten der Lauterer auf der Hut sein. Als Neofytos in der 78 Minute im Strafraum von Ekalle zu Fall gebracht wurde gab es einen berechtigten Strafstoß für den FCH, den Hahn sicher zur inzwischen verdienten Homburger Führung verwandeln konnte. In der Schlußminute gab es erneut Foulelfmeter für Homburg. Dulleck wurde im Strafraum niedergerungen, Schiedsrichter Schmidt entschied zurecht auf Elfmeter und zeigte Lauterns Miotke wegen einer Notbremse die Rote Karte. Der gefoulte Dulleck lief an, und traf sicher zum 3:1 für den FCH, und stellte damit den Endstand her.

Die Zuschauer sahen ein Spitzenspiel in dem der FC Homburg gegen eine gute Lauterer Mannschaft vor allem in den ersten 45 Minuten Probleme hatte. Nach hartem Kampf konnte man die Pfälzer aber in den letzten 30 Minuten niederringen und am Ende doch verdient gewinnen. Am nächsten Freitag geht es zum ersten Mal in dieser Saison auf einen Kunstrasenplatz. Der Gegner wird dann Rot-Weiß Koblenz sein.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here