TEILEN

Der FC 08 Homburg legt nach und verpflichtet mit Jens Meyer und Athanasios Raptis zwei neue Spieler für die kommende Saison in der Oberliga.

Nach einer starken Saison in der A-Jugend-Bundesliga erhielt Meyer 2015 einen Profivertrag beim 1. FC Saarbrücken. Zuvor durchlief er bereits diverse Jugendmannschaften des FCS. In den folgenden beiden Spielzeiten wurde der Offensivspieler 17-mal in der Regionalliga Südwest eingesetzt und bereitete ein Tor vor.

Nun wechselt Meyer zum FC 08 Homburg und erhält einen Vertrag bis Juni 2018, welcher sich im Aufstiegsfall automatisch um weitere zwölf Monate verlängert. „Jens ist ein junger und entwicklungsfähiger Spieler. Uns ist es wichtig, auch Spieler aus der Region zu fördern und so eine Identifikation mit dem Verein zu erzielen“, sagt Cheftrainer Jürgen Luginger.

Meyer selbst ist positiv gestimmt: „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe hier beim FC Homburg. Es ist mein erster Wechsel im Profibereich und ich bin mir sicher, dass ich in Homburg bei einer guten Adresse bin.“

Raptis hingegen begann seine Karriere in der Jugendabteilung des VfB Stuttgart und wechselte 2009 für ein Jahr zu den Stuttgarter Kickers, ehe es weiter zum Karlsruher SC ging. Nach zwei Spielzeiten für den KSC kehrte er zurück zu den „Blauen“, bei denen er als 18-jähriger einen Profivertrag erhielt. Er gab sein Profidebüt für die Kickers beim Drittligaspiel gegen den FC Hansa Rostock im Oktober 2013. Es folgten sechs weitere Einsätze für die erste Mannschaft, für die zweite Mannschaft in der Oberliga Baden-Württemberg kam Raptis auf 77 Einsätze in vier Spielzeiten.

Foto: FC 08 Homburg

Der 22-jährige Deutsch-Grieche kann auf der linken Außenbahn sowohl offensiv als auch defensiv eingesetzt werden und freut sich auf sein Engagement beim FCH: „Ich möchte beim Wiederaufstieg mithelfen, dieser Traditionsverein gehört nicht in die Oberliga.“

„Saky passt genau in unser Anforderungsprofil“, sagt Cheftrainer Jürgen Luginger, „er ist ein junger und talentierter Spieler, der sich weiter entwickeln möchte.“ Raptis wird mit einem Ein-Jahres-Vertrag ausgestattet, der sich im Falle eines Aufstieges automatisch um ein weiteres Jahr verlängert.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here