TEILEN

In knapp sieben Wochen ist es soweit: Vom 14. bis 16. Juli 2017 ist die 2,6 km lange Kultstrecke der „Käshofer Straße“ zwischen Homburg und der Landesgrenze bei Käshofen Schauplatz einer phantastischen Automobil-Show.  Beim diesjährigen 44. Homburger ADAC Bergrennen werden eine große Anzahl spektakulärer Rennfahrzeuge an den Start gehen und dabei wichtige internationale und nationale Meisterschaftsläufe bestreiten, allen voran den 6. Wertungslauf der Deutschen und Luxemburger Automobil Bergmeisterschaft 2017 sowie der beliebte KW Berg-Cup zu dem Teilnehmer aus rund 6 Nationen erwartet werden.

Die Besucher erleben hier ein spannendes Event „zum Anfassen“ – sowohl das Fahrerlager oberhalb des Homburger Schießhaus, wo die letzten Vorbereitungen vor dem Start getroffen, aber auch die interessante „Benzingespräche“ geführt werden als auch die wichtigen Schlüsselpassagen an der Rennstrecke, wie der Startbereich, Bückchen und Posten 8-10 wo im Kampf um hundertstel Sekunden über Sieg und Niederlage entschieden wird, sind jederzeit zugänglich und machen den Besuch zu einem tollen Erlebnis.

Die Jagd auf die Bestzeiten und den Gesamtsieg, aber auch in den einzelnen Wertungsgruppen steht natürlich im Mittelpunkt eines ereignisreichen Wochenendes am Karlsberg. So werden sich die Formel-Rennwagen und die offenen Rennsportwagen wieder spannende Duelle auf Augenhöhe liefern, wo schließlich minimale Zeitdifferenzen beim Kampf gegen die Uhr den Tagessieg entscheiden werden. Ebenso spektakulär und mit einem grandiosen Sound ausgestattet  sind die Formel 3000 Rennwagen, die ebenfalls mit bei einem Gewicht von nur knapp über 500 kg und einer Leistung von über 500 V8-PS insbesondere auf der Startgeraden ihre unglaubliche Beschleunigung unter Beweis stellen können.

Ein besonderer Anziehungspunkt sind die PS – starken Tourenwagen, liebevoll „Berg-Monster“ genannt, um die sich die Fans im Fahrerlager oft scharen, um einen Blick unter die Motorhauben zu werfen. Diese „Geräte“, meist aus dem KW Berg Cup  bieten den Fans absolutes Spitzentuning auf der Rennstrecke. Die einmalige Markenvielfalt mit den leistungsverbesserten Modellen u.a. des Porsche GT3, Ferrari 355 GT, VW Polo, Opel Kadett, Ford Escort, diversen Fiat-und Lancia Rennvarianten, VW Golf, BMW 2002 und 320, aber auch verschiedener Typen der Marken, Toyota, Citroen, Renault, Peugeot, Nissan, und Subaru unterstreichen den Ruf als Europas beliebteste Breitensportserie im Automobilsport und stellen unbestritten „das Eldorado für Tuning-Fans“ dar.  Ein Höhepunkt für viele Freunde wird hier der Start des Opel Kadett C Coupe GT/R V8, angetrieben von einem Lotus 5,7 Liter Motor, von Holger Hovemann sein, der sein Fahrzeug liebevoll den „Dicken“ nennt.

Foto: Thomas Bubel

Das 44. Homburger ADAC Bergrennen beginnt am Freitagnachmittag, 14. Juli mit der technischen Abnahme der Rennfahrzeuge im Fahrerlager und findet am Samstag, 15. Juli 2017 in der Zeit von 8:00 bis ca. 18:00 Uhr (Trainings-und Qualifikationsläufe) sowie am Sonntag, 16. Juli 2017 von 8:00 bis ca. 17:30 Uhr (drei Rennläufe) statt. Eintrittskarten gibt es an der Tageskasse. Weitere aktuelle Informationen zum Bergrennen findet man auf der Homepage des Veranstalters www.homburger-bergrennen.de und auf Facebook, wo im Vorfeld der Veranstaltung laufend Fahrer und ihre Rennwagen vorgestellt werden.

 

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here