Start Saarlandnachrichten Geplanter Moscheebau stößt bei der AfD auf Kritik

Geplanter Moscheebau stößt bei der AfD auf Kritik

TEILEN
HOMBURG1 Nachrichten aus dem Saarland für Homburg und den Saarpfalz-Kreis
HOMBURG1 | Nachrichten aus dem Saarland für Homburg und den Saarpfalz-Kreis

In einer Pressemitteilung kritisiert die AfD-Fraktion im saarländischen Landtag den geplanten Bau einer Moschee in der alten Sulzbacher Post. Die Pressemitteilung im Wortlaut:

————————————————————————-

Kein Informationsaustausch mit der Stadt Sulzbach seitens der Muslimischen Gemeinde Saarland bzgl. des geplanten Umbaus der Alten Post zum Gebetshaus. Das ist ein Skandal! Eine Muslimische Gemeinde, die auch in der Vergangenheit nicht durch Integrationsbemühungen aufgefallen ist. Selbst der Sulzbacher Bürgermeister Adam (CDU) äußert sich besorgt. Die Muslimische Gemeinde Saarland gilt als eine der einflussreichsten salafistischen Gemeinden im Südwesten Deutschlands. Experten gehen davon aus, dass das große Gebetshaus (800qm) eine Magnetwirkung über das Saarland hinaus entfalten wird.

Dazu die innenpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Aline Schubert: „Dieser Umstand ist nicht akzeptabel und führt zu einer Gefährdung der Inneren Sicherheit im Saarland und über die Grenzen hinaus. Deshalb hat die AfD-Fraktion der Landesregierung entsprechende Fragen gestellt.“ Link zur diesbezüglichen Anfrage der AfD-Fraktion: https://www.landtag- saar.de/Drucksache/Af16_0035.pdf

————————————————————————-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.