TEILEN

Französische Chansons und deutsche Lieder von der Belle Epoche bis zu den 1930er Jahren: Patrizia Dejon und Stefan Schöner präsentieren am Sonntag den 17.09. 2017 um 15:30 Uhr ein besonderes Bühnen-Event im Mehrgenerationen-Gebäude der AWO „Haus der Begegnung in der Spandauer Strasse 10 in Homburg-Erbach.

Patrizia Dejon, bekannt durch die Gruppe „Ça va ?!“ singt schon seit vielen Jahren die unvergesslichen Klassiker der Franzosen und hat in ihrem neuen Musikprogramm erstmalig deutsche Lieder mit im Repertoire.
Die Homburgerin läßt die Lieder der Stars aus den Café-Concert und Music-Hall wieder aufleben und präsentiert mal satirisch, mal heiter, zart und temperamentvoll musikalische Höhepunkte.

Von der Belle Époque mit Chansons von Aristide Bruant und Yvette Guilbert (Madame Arthur – die Frau mit dem gewissen Etwas) über Mistinguett, die Glamourd-Diva der goldenen 20er Jahre (les années folles) sind auch Titel wie „Parlez-moi d’amour“ von Lucienne Boyer und „J’attendrai“ von Rina Ketty zu hören. Mit der „Moritat von Mackie Messer“ und anderen weltberühmten Ohrwürmern schnuppert das Publikum Berliner Luft.

Der Unterhaltungskünstler Stefan Schöner aus der benachbarten Pfalz begleitetet die Sängerin mit Witz und Charme am Piano. Wer möchte kann gerne im Stil der Jahrhundertwende, 20er oder 30er Jahre gekleidet kommen. Der Eintritt für das Konzert beträgt acht Euro an der Kasse. Sitzplatzreservierung unter Telefon: 06841 / 6870 477.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here