TEILEN

Alte Bauerdörfer, ausgedehnte Streuobstwiesen, wertvolle Buchenbestände, artenreiche Trockenrasen und die eindrucksvolle Auenlandschaft der Blies prägen die sanfthügelige Region. In Jahrhunderten hat der Mensch eine einzigartige Kulturlandschaft geschaffen, die sich heute mit der UNESCO-Auszeichnung zum Biosphärenreservat als Modellregion von Weltrang präsentieren möchte. Der Bildband „Faszination Bliesgau“ greift diese Landschaft und ihre Menschen auf und zeichnet mit intensiven Bildern und ausdrucksstarken Worten die Einzigartigkeit dieser Region nach.

Mit ihren Fotoapparaten und mit großer Neugier sind Karlheinz Schindler und Richard Schorn irgendwann losgezogen, um zu entdecken, was da vor ihrer Haustür lag. Schon bei den ersten Begegnungen mit den Menschen aus dem Bliesgau war ihnen klar, wie sehr sie ihren Lebensraum lieben und schätzen, wie gerne sie hier leben und arbeiten. Vor allem auch die Begegnung mit der Landschaft und ihrer Tierwelt waren von Staunen geprägt. Diese Weite einzufangen, diesen Reichtum zu spüren, die Schönheit dieser einzigartigen Kulturlandschaft zu offenbaren wurde in den kommenden Monaten ihr Ziel.

Für Uta Abel, die Dritte im Bunde, war der Schritt zur Poesie nur noch ein logischer. Sie schrieb ihre Eindrücke zu den Fotografien nieder und es war ihr ein Leichtes, die Gefühle, die die Fotografien bei ihr auslösten, einzufangen. Ihre Gedichte sind ganz persönliche Momentaufnahmen und private Einblicke. Sie laden den Leser und den Betrachter ein, sich mit eigenen Gedanken auseinanderzusetzen. Minister Reinhold Jost, der die Motive zum ersten Mal 2016 bei der Ausstellung „Kunst am Beckerturm“ in St. Ingbert gesehen hat, zeigt sich in seinem Grußwort begeistert von den unverstellten Portraits und den eindrucksvollen Landschaftsaufnahmen. Er wollte unbedingt dazu beitragen, dieses poetische Bilderbuch zu realisieren. Auf seinen Impuls hin kam noch Ende des gleichen Jahres der Kontakt der Autoren zum Biosphärenverein zustande. Sein Dank gilt darüber hinaus der Saarland-Sporttoto GmbH, ohne deren finanzielle Unterstützung die Realisierung nicht möglich gewesen wäre.

Auch Landrat und Verbandsvorsteher Dr. Theophil Gallo formuliert in seinem Grußwort seine persönliche Faszination für den Bliesgau, die er nicht erst seit seiner offiziellen Tätigkeit voll und ganz teile. Für ihn ermöglicht der Bildband, einen Schritt zurückzutreten und die alltägliche Landschaft noch einmal mit frischem Blick zu sehen. Damit schafften es die Autoren, die Schönheit des Biosphärenreservates Bliesgau wieder bewusst zu machen und dabei die Besonderheit jeder Jahreszeit hervorzuheben. Für die Zukunft der Region stellt er intelligente, zeitgemäße Ideen und modellhafte Lösungen in den Fokus, die gemäß dem Auftrag der UNESCO-Biosphärenreservate auch Vorbild für andere sein können. Beide Schirmherren sind sich in ihrer Wertschätzung einig und laden Leser und Betrachter ein, die Faszination Bliesgau selbst vor Ort zu entdecken und zu erleben.

Gemeinsame Vorstellung des neuen Bildbandes (v.l.n.r.): Michael Burkert (Geschäftsführer Saartoto), Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener, Bürgermeister Gerd Tussing, Uta Abel, Axel Kammerer, Umweltminister Reinhold Jost, Karlheinz Schindler, Richard Schorn, Siegbert Haacke, Wolfgang Giffel (1. Vorsitzender Biosphärenverein), Brigitte Adamek-Rinderle, Andreas Schorr, Johannes Ruck.
Foto: Damian Müller

Aus Sicht des Biosphärenvereins Bliesgau erfolgt die Begegnung des Menschen mit der Natur immer auch in der künstlerischen Auseinandersetzung. Fotografische Interpretation und lyrischer Ausdruck sind geeignet, die Schönheit der Kulturlandschaft des Bliesgaus aufzuzeigen und einem breiten Publikum zugänglich zu machen, um das Bewusstsein der Menschen für ihre Heimat als Modellregion zu sensibilisieren. Vor diesem Hintergrund stand die Förderung des Projektes von Anfang an unter einem guten Stern.
Verleger Andreas Schorr aus St. Ingbert zeigte spontan großes Interesse an einer Herausgabe des Bildbandes in der beabsichtigten Form; passt das Format doch ideal in die Linie des Röhrig Verlages. In Zusammenarbeit mit dem Mediengestalter Sascha Hantschke ist daraus ein hochwertiger Bildband mit Fotos und Texten entstanden, der einen vorderen Platz im Spektrum unserer Regionalliteratur verdient hat.

Hintergrund:
In der aktuellen Vereinsarbeit des Biosphärenverein Bliesgau hat die Bewusstseinsbildung für die Entwicklung unserer Heimat zu einer Modellregion für Nachhaltigkeit einen besonderen Stellenwert. Neben den klassischen Themen der Nachhaltigkeit wie Ressourcenschonung und Erhalt der Artenvielfalt sieht der Verein auch den identitätsstiftenden Bereich Kunst und Kultur als relevanten Aspekt eines erhaltenswerten Lebensraumes. Die Begegnung des Menschen mit der Natur erfolgt immer auch in der künstlerischen Auseinandersetzung. Ansätze dieser Art werden unter dem Handlungsfeld „Kunst und Kultur in der Biosphäre“ mit finanzieller Unterstützung der Saarland Sporttoto GmbH gefördert.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here