TEILEN

Am Donnerstag, dem 8. Juni startet die Grünholzwerkstatt des Projektes „WaldWerken“ der Saarpfalz-Touristik im Grün des Blieskasteler Kurwaldes unter freiem Himmel.

Foto: Wolfgang Henn

Erste Aktion im Wald: Das Fällen einer stattlichen Birke, fachmännisch erklärt und ausgeführt von Forstwirten des Blieskasteler Stadtforstes. Dieser Baum stellt für die Teilnehmenden des Kurses die „hölzerne Quelle“ für die Arbeiten der vier Tage dar. Zuerst werden alle nötigen Werkzeuge für die Arbeit mit dem frischen (grünen) Holz aus dem Stamm und Ästen herausgearbeitet. Eine einfache, aber spezielle Technik bringt der Saarbrücker Wild- und Grünholzbauer Lothar WILHELM für diese Arbeiten ein.

„Es ist eine Mischung aus alten Traditionen, die längst vergessen sind und dem Blick auf die gewachsene Form eines Baumes, die Anregungen gibt für nützliche wie künstlerische Realisierungen“ erklärt Wilhelm, der auch schon mit Top-Holzbildhauern wie David Nash in Wales zusammengearbeitet hat. „Der Spaß am Arbeiten mit frischem Holz liegt in der Einfachheit der Bearbeitung, dem direkten Arbeiten am Baum, dem unmittelbaren Ergebnis, dem Klöpfel, dem größeren Hammer, dem Keil – alles Dinge, die Voraussetzung sind für alle weiteren Arbeiten, dem Bau einer Abziehbank bis hin zur kleinen oder größeren Skulptur. Und dies alles mit einfachen Werkzeugen ohne Strom.“

Foto: Wolfgang Henn

Der Workshop vermittelt in einem 4-tägigen Open-Air-Waldatelier die wichtigsten Techniken der Grünholzbearbeitung, die heute schon in den USA und England eine richtige Renaissance erfahren und zahlreiche Freunde gefunden haben. Teilnehmende des Workshops lernen alles Notwendige, um sich nach dem Kurs selbständig eine kleine Grünholz-Werkstatt einzurichten und weitere praktische Gegenstände wie Pflanzstäbe, Zäune, Hocker, Tische, Reisigbesen, Holzlöffel oder auch Künstlerisches aus dem nachwachsenden Rohstoff aus der Region preiswert und kreativ herzustellen.

Das Arbeiten mit der Abziehbank stört nicht die Ruhe des Waldes und die einzigartige Atmosphäre aus frischer Waldluft, Vogelgezwitscher und dem Arbeiten mit dem natürlichen Rohstoff Holz am Ort seiner Entstehung.

Foto: Wolfgang Henn

Vorkenntnisse sind nicht nötig. Das Angebot richtet sich an Menschen mit Lust am kreativen Arbeiten in der freien Natur und eröffnet Einblicke in die faszinierende Grünholzbearbeitung, dem immer weiter verbreiteten Hobby der „natürlichen Art”. Donnerstag bis Sonntag, 8. – 11. Juni von 9 Uhr – ca. 17 Uhr. Der Preis pro Person beträgt 150 € inkl. Holz. Anmeldeschluss ist der 1. Juni.

Weitere Informationen und Anmeldung bei: Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel, Tel.: (0 68 41) 1 04 – 71 74, Fax: 1 04 – 71 75, E-Mail: touristik@saarpfalz-kreis.de

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here