TEILEN

Gestern Morgen (06.07.2017) kam es bei einer Firma in Bexbach, die Gefahrgutabfälle recycelt, bei einem Absaugvorgang zu einem Gasaustritt. Dadurch wurden über 40 Personen verletzt, die in den umliegenden Krankenhäusern behandelt werden mussten.

Gegen 07:30 Uhr  sollte ein Spezialfahrzeug die bei der Firma gelagerten Gefahrgutabfälle abholen. Beim Absaugen strömten aus bislang unbekannter Ursache giftige Dämpfe aus und gelangten in das Gebäude einer benachbarten Firma. Dort atmeten zahlreiche Mitarbeiter die Dämpfe ein.

Bei dem sich anschließenden Rettungseinsatz wurden auch Einsatzkräfte auf die gleiche Art verletzt. Die betroffenen Personen klagten über Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Übelkeit und Brechreiz.

Das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz sowie das zuständige Dezernat beim Landespolizeipräsidium  prüfen die Ursache für den Austritt der Dämpfe. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here